Junge Aktive stellt keinen Kandidaten zur OB – Wahl 2018

Die Junge Aktive Lindau hat sich in den vergangenen Wochen dazu entschieden keinen OB – Kandidaten in Person ihres Vorsitzenden Mathias Hotz zur OB – Wahl im kommenden Januar 2018 zur Wahl zu stellen.

Die JA und insbesondere ihr Vorsitzender Mathias Hotz bedankt sich für die überaus positiven Gespräche mit zahlreichen Fraktionen des Lindauer Stadtrates, welche ihre Unterstützung im Falle einer Kandidatur zusicherten. „Es ist nicht selbstverständlich, dass mir in den vergangenen Monaten zahlreiche lokale und überregionale Mandatsträger klar signalisiert haben, dass Sie in mir einen geeigneten OB - Kandidaten sehen. Für dieses Vertrauen möchte ich mich ausdrücklich bedanken!“ Dieses Vertrauen motiviert mich umso mehr, mich weiterhin im Stadt- und Kreistag mit vollem Engagement für meine Heimat einzubringen.

In der aktuellen Phase habe ich mich jedoch insbesondere aus persönlichen und beruflichen, aber auch aus politischen Gründen dazu entschieden, für eine Kandidatur nicht zur Verfügung zu stehen.  Ich erwarte in nächster Zeit die Erlangung meines Fachanwaltstitels, welchen ich seit drei Jahren angestrebt habe. Den Erhalt dieses Titels möchte ich nicht unnötig gefährden.

Darüber hinaus bin ich in der aktuellen politischen Phase davon überzeugt, dass ein Abschluss der begonnen Großprojekte Inselhalle, Unterführung und Therme sowie die letzten Verhandlungen in Bahnfragen aus einer Hand erfolgen sollen. Insofern stimmt auch die JA – Fraktion geschlossen mit meiner Einschätzung überein. Weiterhin bietet sich womöglich für unsere Stadt die einmalige Chance, die Oberbürgermeisterwahl und die Stadtratswahlen im Jahr 2020 zu harmonisieren. 

Junge Aktive erweitert Vorstandschaft

Eine deutlich vergrößerte Vorstandschaft und zahlreiche erreichte Wahlziele sind das Ergebnis des letzten Treffens der Jungen Alternative am zurückliegenden Jahrmarktsonntag.

In einer turnusgemäßen Wahl wurde die bisherige Vorstandschaft des Vereins komplett in ihren Ämtern bestätigt. Vorsitzender bleibt Mathias Hotz, dem die Stellvertreter Anne Krühn und Fabian Börner zur Seite stehen. Ebenso wie Kassier Andreas Lehner wurde auch Schriftführer Tobias Hotz in wieder gewählt. Die Vorstandschaft wurde jedoch um sechs Beisitzer erweitert. Neben der Lindauer Jugendbeauftragten Jasmin Sommerweiß und Stadtrat Sebastian Krühn sind in der Vorstandschaft nun auch Laura Lischinski, Eric Lofner, Philip Baumgärtner und Andreas Rupflin vertreten.

Mit Stolz blickten die Mitglieder auf eines der ersten umgesetzten JA - Projekte, nämlich den neuen Jahrmarkt nach dem Konzept der Jungen Alternative. Bei bestem Wetter bestaunten die Mitglieder der JA den neuen Rummel vom neuen Leuchtturm aus und wurden durch die drei Stadträte über die Details informiert. So erklärte der Vorsitzende Mathias Hotz, dass es aufgrund noch nicht vorhandener Stromleitungen in diesem Jahr noch nicht möglich war, auch im Bereich des Bahnhofsvorplatzes und der Verlängerung der Maximilianstraße Buden aufzustellen. Für das kommende Jahr sei dies aber fest vorgesehen, sodass ein richtiger „Rundlauf“ aus Markt und Rummel entstehen kann. Darüber hinaus werde der Jahrmarkt aufgrund eines Antrages der JA, ab dem nächsten Jahr bereits am Freitag beginnen und dafür am Montag enden.

Glücklich zeigte sich Hotz auch, dass mit der Therme ein attraktives Bad im Eichwald entstehen werde. Hierfür habe sich die JA massiv eingesetzt und deren Finanzierung geprägt. Aufgrund der Rückmeldungen von vielen Stammgästen und einigen Mitgliedern habe die Gruppierung nun jedoch noch einen Antrag gestellt, dass die bisherige Rutsche auch im kommenden Freibad der Therme erhalten, und das Bad so familienfreundlicher gestaltet wird. Darüber hinaus stellte die JA den Antrag, dass das 50m – Becken wettkampftauglich mit acht anstatt fünf Schwimmbahnen errichtet wird. Dies würde auch dem Beckenangebot im neuen Freibad zugutekommen, welches man sich in den Reihen der JA auch noch größer gewünscht hätte. Mit Blick auf das Machbare sei die Therme jedoch für Lindau ein großer Schritt nach vorne.

Die Lindauer Jugendbeauftragte Jasmin Sommerweiß berichtete den Mitgliedern über vereinzelte Projekte, die von den Jugendlichen resultierend aus dem im Frühjahr stattgefundenen Jugendforum in Verbindung mit dem ISEK ins Lebens gerufen wurden. Wichtig ist Sommerweiß hierbei, dass die Jugendlichen selbst als planerischer und organisatorischer Teil an den Projekten teilnehmen und so ein Verständnis dafür bekommen, wie ein Projekt auf städtischer Seite umgesetzt wird. Daneben betonte sie weiter, dass mit der Umgestaltung des Stadtbusses ein wichtiger Kritikpunkt der Jugendlichen angesprochen wird. Hierbei ging sie zum Beispiel auf die Verlängerung der Busfahrten am Wochenende ein.

Stadtrat Sebastian Krühn berichtete, dass möglicherweise schon zum kommenden Sommer aufgrund eines Investors neues Leben in die Eilguthalle einziehen werde. Die Junge Alternative würde sich freuen, wenn in diesem Zuge eine Art Beachbar realisiert werden könnte!

Zum Abschluss vereinbarte die jüngste Gruppierung im Stadtrat eine Klausurtagung zwischen Weihnachten und Neujahr, zu der alle Mitglieder und Interessierten eingeladen sind.

JA-Antrag erfolgreich: Handyparken kommt

Es ist geschafft! Das Handyparken in Lindau kommt auf unseren Antrag hin. Damit ist die Suche nach passendem Kleingeld vorbei. Eine weitere Forderung unseres Wahlprogramms wird damit Realität! Unser Dank hierfür gilt dem Hauptausschuss als auch der Straßenverkehrsbehörde. Zusätzlich könnte die Anzeige freier Parkplätze über das Handy nun auf unseren Vorstoß hin eventuell sogar in Lindau als einer der ersten Städte in Deutschland noch Realität werden. Dies würde den Parksuchverkehr im Altstadtkern hoffentlich reduzieren!

Alter Schulplatz nach JA-Antrag endlich Stellplatzfrei

Aufgrund eines Antrages der JA - Fraktion beschloss der Hauptausschuss in seiner Juli - Sitzung, dass der neu renovierte Alte Schulplatz von PkW - Stellplätzen befreit wird. Damit wird der Platz dank des neuen Hotel Adara zum repräsentativen Tor zur Lindauer Altstadt. Das obige Bild gehört damit Gott sei Dank der Vergangenheit an! Damit ist weiterer Punkt unseres Wahlprogrammes bereits nach wenigen Wochen erreicht.

Erfolgreiche erste Stadtratssitzung

In der ersten Stadtratsitzunng am 05.05.2014 haben einige unserer Anträge eine Mehrheit bekommen. Der Frische Wind ist also im Alten Rathaus angekommen! So können die Bürgerinnen und Bürger sich in Zukunft über den Haushaltsplan und ein Archiv der öffentlichen Unterlagen aller Stadtrats- und Ausschusssitzungen auf der Homepage der Stadt freuen! Darüber hinaus ist in Zukunft bei den Stadtrats- sowie den Ausschusssitzungen ein W-LAN Netzwerk verfügbar.Freuen können wir uns auch über die Bestellung von Jasmin Sommerweiß zur Jugendbeauftragten als auch deren Berufung in den Ausschuß zur Vergabe von Studienstipendien. Bei der Wahl zum 3. Bürgermeister konnten wir trotz einer 14:17 - Niederlage von Mathias Hotz in der Stichwahl einen Achtungserfolg landen!

Alles in allem ein guter Einstand unserer neuen Stadträte Jasmin, Sebastian und Mathias.

Wir möchten uns bei Ihnen, den Lindauerinnen und Lindauern, recht herzlich für das überwältigend große Vertrauen bei den Stadtratswahlen bedanken. Gemäß unserem Wahlspruch möchten wir als neue Fraktion in den kommenden Jahren für „frischen Wind“ im Stadtrat sorgen.

In den nächsten sechs Jahren soll es bei möglichst vielen Themen unseres Programms heißen: JA! – das hat geklappt! Denn genau dafür haben Sie uns mit Ihren Stimmen gewählt.

Für diese Ziele setzen sich im Namen der Junge Alternative von nun an Jasmin Sommerweiß, Mathias Hotz und Sebastian Krühn ein! Wir freuen uns darauf und danken nochmals für dieses von uns vorher nur erträumte Ergebnis!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Junge Aktive Lindau e.V.