ZUKUNFT DER INSEL

Die Insel steht in den kommenden Jahren aufgrund der Veränderungen auf dem Bahngeläde vor tiefgreifenden Veränderungen. Aber auch abseits dieser Flächen gibt es nach unserer Meinung etliches anzupacken. Unsere Prämissen dazu sind:
 

JA zur Reduzierung der Stellplätze und des Verkehrs im Altstadtkern

Die historische Altstadt sollte sukzessive vom motorisierten Individualverkehr befreit werden. Nur so können die tollen Stadtplätze ihren Charakter voll entfalten. Dies ist nach unserer Meinung nichts, das von heute auf Morgen geändert werden kann. Aber Schritt für Schritt gilt es dieses Ziel umzusetzen! 

 

JA zu Anwohnerparkplätzen auf der Insel

Voraussetzung für eine Überarbeitung der Stellplätze ist, dass endlich sinnvolle Anwohnerparkplätze und -zonen geschaffen werden, wie dies in anderen Städten schon seit Jahrzehnten praktiziert wird.  

 

Mittlerweile konnte eine Anwohnerparkzohne auf der Insel eingerichtet werden, in welcher nach 18.00 UHr nur noch Anwohner parken können. Wir streben hier eine Ausweitung auf den gesamten Altstadtkern an.

 

JA zum Ausbau der Inselhalle

Der Ausbau der Inselhalle ist aufgrund der in Aussicht gestellten erheblichen Mitfinanzierung durch den Freistaat eine große Chance das Tagungssegment auszubauen. Davon profitieren nach unserer Überzeugung nicht nur Gastronomine und Hotellerie, sondern auch die Geschäftsleute. Daher unterstützen wir den Ausbau der Inselhalle, sofern die Belastung der Stadt in erträglichem Umfang (unter 10 Mio. Euro) bleibt. 

 

Mittlerweile konnte die erweiterte und modernisierte Inselhalle eröffnet werden!

 

JA zu einer Gartenschau im Jahr 2021

Wir unterstützen die Bewerbung für die bayerische Gartenschau 2021 uneingeschränkt.

 

Lindau hat erfreulicherweiße den Zuschlag für die Gartenschau 2021 erhalten. Sie wird unter dem Titel Natur in Lindau 2021 stattfinden. 

 

JA zu einer Reduzierung des Verkehrs in der Fußgängerzone

Die Lindauer Fußgängerzone ist in der Region als "Automeile" bekannt. Dies wollen wir durch eine erhöhte Kontrolldichte verändern. Auch der Einsatz von zeitlich befristeten Einfahrtspollern halten wir für sinnvoll, damit Fußgänger keine Angst mehr haben müssen, außerhalb der Belieferungszeiten in der Fußgängerzone "unter die Räder zu kommen".

 

JA zur Renovierung des Oberen Schrannenplatzes

In den letzten Monaten wurde der Diebsturm renoviert und die alte Glockengießerei wurde einer attraktiven Nutzung zugeführt. Der obere Schrannenplatz bietet jedoch  mit seinem überteerten historischen Pflaster ein klägliches Bild und passt so gar nicht zu den historische Gemäuern von Diebsturm, Peterskirche und Glockengießerei. Daher fordern wir eine Renovierung des Oberen Schrannenplatzes, verbunden mit einer Reduzierung der Stellplätze!

 

JA zum Abbau der Stellplätze am Alten Schulplatz

Der Alte Schulplatz ist für die meisten Besucher unserer Stadt der erste Stadtplatz, der sich Ihnen zeigt. Wir wollen einen Abbau der Parkplätze im alten Schulplatz und eine attraktive gastronomische Nutzung rund um den Brunnen, wie dies mit dem neuen Hotel auch möglich erscheint!

 

Auf Antrag der Jungen Aktive beschloss der Hauptausschuss am 15.7.2014, dass die Stellplatze auf dem gesamten Alten Schulplatz entfertn werden! Ein riesiger Erfolg für die JA!

 

JA zur Autobefreiung des Reichsplatzes

Der Reichsplatz ist die Verbinduzng zwischen den Torusimusmagneten Altes Rathaus und Hafen. Daher möchten wir eine Umgestaltung und Aufwertung dieses Platzes verbunden mit einer Autobefreiung. Autos die dort Parken fahren durch den ganzen Altstadtkern. Das ist nicht mehr zeitgemäß!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Junge Aktive Lindau e.V.